Navigation
  • de
  • en
  • ru

Landwirtschaft

Vom Plassgut aus – dem Stammsitz der Guts- und Forstverwaltung DI Dr. Alfred Schreiberhuber – werden drei früher getrennt bewirtschaftete Betriebe (Plassgut in Ansfelden, Ansitz Auhof in Kremsmünster, Sumerauerhof in St. Florian) in den fünf Ortschaften Ansfelden, St. Marien, Kremsmünster, St.Florian und Asten bewirtschaftet.

Unsere Felder liegen im Traunviertel des Bundeslandes Oberösterreich, und zwar im zentralen Ackerbaugebiet des Hauptproduktionsgebietes Alpenvorland. Der Standort liegt 271 Meter über Meereshöhe, im wärmsten Teil des Bundeslandes Oberösterreich und hat ein feucht-warmes Klima, das auch als „Buchenklima“ bezeichnet wird. Dieses Klima ist mild und durch eine lange Vegetationszeit und frühe Reifetemperaturen gekennzeichnet. Die langjährige mittlere Jahrestemperatur beträgt im 50 jährigen Durchschnitt 9,1 °C. Die mittlere Jahressumme der Niederschläge liegt bei 848mm. Pflanzengeographisch und klimatologisch gehört dieser Raum zur unteren baltischen Stufe mit leicht pannonischem Einschlag.

Die Böden sind überwiegend kalkfreie Sediment Braunerdeböden, deren Bodenart sehr unterschiedlich ist wie lehmige Schluffe, schluffige Lehme und Tonerden, teils mit Lössauflagen.

Unser wichtigstes Kapital, der Boden, wird nachhaltig und schonend in Form der Minimalbodenbearbeitung bewirtschaftet. Anfänglich wurde diese Technik 1975 bei Getreide angewendet, seit 2010 wird gänzlich pfluglos gearbeitet und seit 2015 werden Traktore mit bodenschonenden Raupenlaufwerken eingesetzt.

Mit der Teilnahme am EU Umweltprogramm in Form des Österreichischen Programmes zur Förderung einer umweltgerechten, extensiven und den natürlichen Lebensraum schützenden Landwirtschaft, kurz ÖPUL genannt, erfolgt eine umweltschonende Bewirtschaftung unserer landwirtschaftlichen Flächen.

Unsere Maxime am Plassgut lautet: „Zum optimalen Zeitpunkt mit geringstmöglichen Aufwand an Produktionsfaktoren wie Arbeitszeit, Düngung und Pflanzenschutz die richtige Maßnahme treffen, sodass für die kommenden Generationen von der heutigen Generation die Weichen gestellt werden für ein künftiges erfolgreiches Wirtschaften in nachhaltiger Manier.“

Unsere nachhaltige Fruchtfolge ist viergliedrig aufgebaut, wobei 50% Halmfrüchte 50% Blattfrüchten gegenüberstehen, das heißt im ersten Glied stehen Winterweizen, im zweiten Glied Zuckerrübe oder Körnermais, im dritten Glied Winterweizen und im vierten Glied Sojabohne oder Sommerraps.

Der Großteil des Weizens wird als Saatgutvermehrung bestellt, ein kleinerer Teil für Spezialweizen, wie z.B.für Purpurbrot. Unter anderem werden auch Triticale und Dinkel als Saatgut vermehrt.

Zuckerrübe dient der Produktion von Zucker und Energie, Sojabohne wird hauptsächlich als Saatgut vermehrt, ein Teil für menschliche Nahrungsmittel verwertet. Körnermais dient der Stärkeproduktion und unsere Spezialität – der Sommerraps – wird als Saatgut in die nördlichen Staaten der EU exportiert.

Da laut EU-Bestimmungen ein bestimmter Prozentteil der Ackerfläche stillgelegt werden muss, betreiben wir auf diesen Flächen in Kooperation mit BASF ein nachhaltiges Blühflächen-Bienenweideprogramm.

Seit kurzem investieren wir auch in erneuerbare Energiequellen indem wir auf Ackerboden Energiewälder pflanzen.

 

Eckdaten Guts- und Forstverwaltung DI Dr. Alfred Schreiberhuber

Bundesland Oberösterreich
Produktionsgebiet Zentrales Ackerbaugebiet des Alpenvorlandes
Gemeinden Ansfelden, Asten, St. Florian, St. Marien, Kremsmünster
   
Seehöhe  271 Meter
Jahresniederschlag  848 mm
Jahrestemperatur Mittel  9,1 °C
   
Boden Braunerde, kalkfreie Sedimenterden
Bodenart sehr unterschiedliche Böden
lehmige Schluffe, schluffige Lehme, Tonerden, teils mit Lößauflagen
Bodenschwere schwer (s)
Humusgehalt mittelhumos 2,4%
Kalkgehalt kalkfrei
Bodenreaktion pH 6,4
Gründigkeit tiefgründig
Wasserverhältnisse hohe Speicherkraft, mäßige Durchlässigkeit
     
Fruchtfolge 4 gliedrig
1. Glied
2. Glied
3. Glied
4. Glied
50 % Halmfrüchte, 50 % Blattfrüchte
Winterweizen
Zuckerrübe oder Körnermais
Winterweizen
Sojabohne oder Sommerraps
Bodenbearbeitung seit 1974
seit 2010
Frässaat bei Halmfrüchten, Pflug bei Blattfrüchten
Terrasem bei Halmfrüchten, Grubber bei Blattfrüchten

Winterweizenernte mit CaseAFX8010 (Guts- und Forstverwaltung DI Dr. Alfred Schreiberhuber)

Winterweizenernte (CaseAFX8010)

Sojabohnensaat mit Case IH 620 Quadtrac mit Pöttinger Terrasem C6 (Guts- und Forstverwaltung DI Dr. Alfred Schreiberhuber)

Sojabohnensaat (Case IH 620 Quadtrac mit Pöttinger Terrasem C6)

Bodenbearbeitung mit John Deere 345R mit Pöttinger Synkro Grubber (Guts- und Forstverwaltung DI Dr. Alfred Schreiberhuber)

Bodenbearbeitung (John Deere 345R mit Pöttinger Synkro Grubber)

Zuckerrübenernte mit Ropa Panther (Guts- und Forstverwaltung DI Dr. Alfred Schreiberhuber)

Zuckerrübenernte (Ropa Panther)

Winterweizenernte mit CaseAFX8010 (Guts- und Forstverwaltung DI Dr. Alfred Schreiberhuber)

Winterweizenernte (CaseAFX8010)